Rezension zu "Der Spezialist" von Mark Allen Smith


Klappentext:

Nur einer ist besser als der
teuerste Lügendetektor.
Sein Name ist Geiger.
 
Sie brauchen eine Information? Sie kennen die Person, die diese Information hat, aber sie hüllt sich in Schweigen? Lassen Sie das meine Sorge sein. Ich hole immer die Wahrheit aus meiner Zielperson heraus. Denn ich bin ein Spezialist. Dabei befolge ich stets meinen Kodex. Eines Tages bekam ich den Auftrag, gegen meinen Kodex zu verstoßen. Die Folgen waren schrecklich. Für meinen Auftraggeber.
 
 Mein Name ist Geiger.
Ich spiele Violine.
Und foltere Menschen.
 
 
Verlag: Bastei LübbeVerlag
Buchtrailer: *Klick*
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2012
Seiten: 349
Genre: Psychothriller
Preis:  9,99€ bei Amazon/Buecher.de
 

 

Inhalt:

Geiger ist der Spezialist, wenn es darum geht, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Es ist sein Beruf, Menschen zu foltern und ihnen die Informationen zu entlocken, die die Klienten benötigen. Bei seinen "Sitzungen" fließt fast nie Blut und es ist noch kein "Jones" gestorben. Das hat er seiner sorgfältigen Planung und seinen Regeln zu verdanken. Er arbeitet nicht mit Kindern, über 70 Jährigen oder Menschen mit Herzproblemen. Als dann doch ein Klient eine Sitzung mit dem minderjährigen Ezra verlangt und diesen auch mir härteren Mitteln erweichen lassen würde, spürt Geiger, dass an der Sache etwas faul ist. Und fühlt sich gezwungen zu helfen...
 
 

Meine Meinung:

 
Ein grandioses Buch! So grandios, dass ich es kaum in Worte fassen kann;) Ich kann es nur jedem Thriller Fan empfehlen! Es ist spannend und gut erzählt. Ich hatte es in wenigen Stunden durchgelesen und war sehr gereizt, wenn man mich gestört hat. Doch ist es mal wieder nichts, für schwache Mägen. Gleich in den ersten Seiten, wird eine Folterung durch Geiger beschrieben. Und trotz dessen, dass anfangs kein Blutfließt, ist es sehr brutal und detailreich beschrieben. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, doch wie wir wissen, nicht für jeden geeignet ist.
Man kann also anhand der ersten Seiten, schon gut erkennen ob das Buch etwas für einen selbst ist. Deshalb empfehle ich eine Leseprobe oder einen Blick ins Buch, falls dieses in der Nähe vorhanden ist(Thalia, Hugendubel...).
 
Geier selbst, ist ein sehr gefühlsloser "Mensch", was mich bei manchen Sätzen schmunzeln ließ. Die Tatsache, dass er bestimmte, oft grausame Dinge mit einer Gleichgültigkeit ausdrückt wie kein zweiter, ist gleichzeitig faszinieren und verstörend. Genaueres kann ich dazu nicht sagen, ohne etwas zu verraten.
Dieser Charakter und die damit einhergehende Erzählweise, gefällt nicht jedem. Sie ist recht kalt, eben genauso wie Geiger und somit passend. Das wollte ich nur mal erwähnen.
 

Fazit:

Dieses Buch ist der WAHNSINN! Ein Thriller der Extraklasse und durchgehend spannend. Die Folter in diesem Buch ist sehr detailreich und "anschaulich" beschrieben. Keines Weges zu viel, doch man sollte es sich lieber zwei Mal überlegen. Die Figur "Geiger" hat mich sehr fasziniert und ich freue mich schon auf den nächsten Thriller "Der Experte" von Mark Allen Smith.
 
Volle 5 Sterne!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension zu "Dämonen und Dampfkraft" von David Michel Rohlmann Maria Engels

Hallo meine Freunde^^

Rezension zu "Der Drache hinter dem Spiegel" von Ivo Pala